NETWORTH

Dieser Chef gab zwei Mitarbeiter Million Dollar Boni

Dieser Chef gab zwei Mitarbeiter Million Dollar Boni

Chefredakteur: Emily Wilcox, Klatsch Mit Erfahrung E-Mail

Boni sind so eine großartige Sache. Unerwartetes Geld, das in Ihren Schoß fällt, wird immer geschätzt, egal ob es sich um einen Leistungs- oder Urlaubsbonus von $ 100 oder einen Bonus von $ 1 Million handelt. Warte was? Ja. Ich sagte eine Million Dollar Bonus. Genau das tat der Milliardär Donald Friese für zwei seiner Mitarbeiter, um sich für die gute Arbeit zu bedanken. Er mag es nicht, die Worte Danke zu sagen, nur weil du nicht hilfst, die Rechnungen zu bezahlen, ein Haus zu kaufen oder Nachhilfe zu bezahlen.

Friese hat ein Nettovermögen von etwa 1,2 Milliarden Dollar. Seine Geschichte vom Tellerwäscher zum Millionär führte ihn von einem Waisenhaus zur Armee zu einer Industrieverglasungsfirma in Los Angeles. In dieser Firma arbeitete er sich von einem Lagerarbeiter zu seinem Besitzer hoch. Dann, im Jahr 2015, verkaufte er das Unternehmen für 1,3 Milliarden Dollar an einen irischen Mischkonzern. Er hat ein Nettovermögen von 1,2 Milliarden Dollar.

TIMOTHY A. CLARY / AFP / Getty Bilder

Der Verkauf gab Friese $ 1,2 Milliarden in bar und $ 100 Millionen in Schuldscheinen. Er nahm atemberaubende 885 Millionen Dollar mit nach Hause. Um den 1.600 Mitarbeitern zu danken, die mehr als ein Jahr für ihn gearbeitet haben, hat er Boni vergeben. Am Ende investierte er 85 Millionen Dollar aus dem Verkauf von Boni! Vor allem zwei Mitarbeiter wurden ausgewählt, beide langjährige Angestellte, die seine Lagerhäuser betrieben. Er rief sie in sein Büro, um ihnen von dem Verkauf der Firma zu erzählen. Er sagte diesen beiden Schlüsselmitarbeitern, dass Dankeschön nicht gut genug sei. Stattdessen gab er ihnen jeweils 1 Million Dollar.

Das ist der eine Weg (wohl der beste Weg), einem Mitarbeiter zu zeigen, dass er weiß, dass er über alles hinaus gegangen ist, und Sie schätzen ihn!

Und weißt du, was noch besser ist? Donald Friese sorgte dafür, dass alle 1.600 seiner Angestellten nach dem Verkauf von C. R. Laurence ihren Job behalten würden.

Senden Sie Ihren Kommentar