BERüHMTHEITEN

Pete Doherty: Ein weiterer Tag, eine weitere Verhaftung

Pete Doherty: Ein weiterer Tag, eine weitere Verhaftung

Chefredakteur: Emily Wilcox, Klatsch Mit Erfahrung E-Mail

Es gibt nicht mehr viel zu sagen über Pete Doherty. Oh, außer "Was für ein wunderbar talentierter, intelligenter und durch und durch bodenständiger Typ ist er wirklich."

Aber das würde nur lügen.

In einer Wendung, die absolut niemanden überrascht hat, wurde Pete Doherty - Official Deluded Public School Pin-up 2006 - erneut wegen Drogenbesitzes verhaftet. Was diese Geschichte jedoch wirklich über seine üblichen wild um sich greifenden Dummköpfe hinauswachsen lässt, ist, dass der arme, alte Pointless Pete gerade erst seinen letzten Auftritt vor Gericht gemacht hatte an diesem Morgen.

Pete Doherty, der 'Kwik-Save Sid bösartig' (viel Lob an die Heiliger Moly Mailpost, um dieses kleine Juwel in das Vokabular zu bringen, schwebte in East London herum, als die Polizei seinen pastosen Hintern an den Bordstein hievte. EIN Scotland Yard-Sprecher angekündigt:

"Ein 27-jähriger Mann und ein 21-jähriger Mann wurden verhaftet, nachdem ein Fahrzeug in der Römerstraße E2 von Zivilbeamten angehalten worden war, die eine Patrouille in einem nicht gekennzeichneten Polizeiwagen fuhren. Sie wurden weiter festgenommen Verdacht auf Besitz von Medikamenten der Klasse A mit der Absicht zu liefern. "

Warte dort ... Absicht liefern? Sicher ist unser Pete - Bazillionaire Jet-Setting-Rockstar, der er ist - nicht knapp bei Kasse? Sicher würde er nicht auf Drogenhandel zurückgreifen?

Spitzlerspray wird sicherlich keine Vorwürfe machen. Wir werden definitiv nichts gegen den finanziellen Status von Pete Doherty einwenden. Und es ist auch gut so, dass Pete nicht immer noch Geld schuldet Babyshambles Aufnahmesitzungen und unbezahlte Handyrechnungen, Informationen, die definitiv nicht aus absolut zuverlässigen Quellen gefunden wurden.

Keine Chance.

Weiterlesen:

Rocksänger Doherty in neuer Verhaftung - BBC News

[Geschichte von C J Davies]

Senden Sie Ihren Kommentar